Lesung von Anne Wolf 29.03.2019

Vor ein paar Tagen machte mich meine Chefin darauf aufmerksam, dass es bei uns um die Ecke in der Buchhandlung Almut Schmidt eine Lesung aus einem Kriminalroman geben sollte.

Natürlich schaute ich mir mit ihr gemeinsam das Poster an und merkte mir das Buch auf meiner Leseliste vor. Zu Hause angekommen las ich mir den Klappentext durch und bin sofort neugierig geworden auf das Buch. Die Autorin sagte mir soweit erst einmal nichts, was ich persönlich aber gar nicht schlimm fand, denn ich mag es total neue Autoren und Menschen kennen zu lernen.

Nach einiger Recherche über Anne Wolf, stieß ich bei Facebook auf ihre Seite Tina Wolf. Sie ist 1973 in Bad Segeberg geboren und absolvierte eine Ausbildung zur Fotografin in Kiel. Sie arbeitete beim Fernsehen, zuletzt war sie im Funkhaus Schwerin und Hamburg. Dort moderierte sie “ Land und Leute“, sowie “ Das Nordmagazin“ und präsentierte Nachrichten im “ Hamburg Journal“.

Für mich war klar, dass ich dieses Buch lesen musste und an der Lesung teilnehmen wollte. Das Buch habe ich passend zur heutigen Lesung beendet und rezensiert.

Tina feiert mit ihrem Buch “ Ein ganz normaler Mörder“ ihren Krimidebüt.  Davor hat sie unter anderen Pseudonymen bereits Bücher veröffentlicht.

Zum Beginn fand Hauke Harder wirklich tolle Worte. Er selbst ist Inhaber/Geschäftsführer bei der Buchhandlung Almut Schmidt und ist mit seinem Blog Leseschatz doch recht bekannt. Er bekam 2018 auf der Frankfurter Buchmesse den Buchblog Award verliehen. Zwischen Tina und Hauke besteht ein tolles freundschaftliches Verhältnis, das konnte man als Besucher sofort spüren. Beide haben einen absolut tolle Art von Humor. Auch Tina erzählte uns einiges über sich, bevor sie uns mit auf die Reise nahm in ihren Kriminalroman, welcher bei Heyne im RandomHouse Verlag erschienen ist.

PicsArt_03-29-08.36.53.png

Tina hat eine wahnsinnig tolle Stimme und holte einen als Zuhörer absolut ab. Sie hat uns an tollen Stellen aus dem Buch teilhaben lassen und hat ihren Charakteren Leben eingehaucht.  Wir erfuhren, das eine Stelle im Buch, wo wir alle doch wahrlich lachen mussten, vom Verlag gestrichen werden sollte. Zum Glück wurde dies nicht getan, denn ich habe beim lesen schon sehr gelacht, aber es von ihr zu hören, lies mich doch noch mal schmunzeln.

Sie führte uns so sicher und souverän durch den Abend, das man gar nicht mitbekam wie schnell doch die Stunde vorbei ging.

PicsArt_03-29-08.37.55.png

Tina hat zum Ende jedem der wollte sein Buch signiert und tolle Worte gefunden.  Ich liebe den Kontakt mit den Autoren und auch mit Tina war es wirklich toll. Sie ist unglaublich sympatisch, menschlich und so bodenständig. Ich hoffe inständig, das wir uns zur nächsten Lesung in der Buchhandlung Almut Schmidt wiedersehen. Es war wirklich schön und ein gelungener Abschluss nach der Arbeit.

20190329_203434.jpg

Mit Hauke hab ich auch noch einen netten Plausch gehalten und mir ist aufgefallen, das ich seine Seite wohl kenne, aber Asche über mein Haupt, noch nicht geliked hatte. Das habe ich dann aber mal ganz schnell nachgeholt.

Ich freue mich auf weitere Lesungen in der Buchhandlung Almut Schmidt und auf ein baldiges Wiedersehen mit Tina Wolf, hoffentlich mit dem 2. Teil und einem weiteren Fall mit Tammo, Jens und der Kripo Hamburg.

 

Eure Nika

 

Quellen:

http://www.tinawolf.net

https://www.facebook.com/AutorinTinaWolf/

https://www.facebook.com/Buchhandlung.Almut.Schmidt/

https://www.buchhandlung-almut-schmidt.de/

https://www.facebook.com/Leseschatz/

https://leseschatz.com/

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten