Crazy in Love

Emma Winter – Crazy in love

Klappentext

Sashas sehnlichster Wunsch ist es, an der renommierten Yale University zu studieren. Dafür wagt sie sogar den Neuanfang an einer privaten High School in Boston, vier Zeitzonen und 5000 Meilen von ihrer besten Freundin Lucy und ihrer Mutter Bow entfernt. Ihre neuen Mitschüler sind das genaue Gegenteil von dem, was sie eigentlich toll findet: reich, elitär, arrogant. Aber wenn sie es hier schafft, dann ist ihr Traum von Yale zum Greifen nah. Um nicht völlig unterzugehen, sucht sie sich einen Job in einem Café, denn neben Listen für jede Lebenslage schreiben und Cupcakes nach Stimmungslage zu backen, ist Kaffee ihre große Leidenschaft. Dass ausgerechnet der angesagteste Typ der Weston High eines Tages hier auftaucht, passt ihr gar nicht. Denn eines will sie auf keinen Fall: sich verlieben …


Mein Fazit

Vielen lieben Dank an NetGalley Deutschland und Forever by Ullstein für das Leseexemplar.

Es handelt sich hier um den Reihenauftrakt der Weston High Reihe aus der Feder von Emma Winter. Außerdem liefert die Autorin hiermit ihr Debüt und das finde ich immer unglaublich spannend.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Man bekommt einen guten Einblick in die Gefühle und Denkweise der Protagonisten. Das liegt daran, dass man die Story aus der abwechselnden Sichtweise erzählt bekommt. Auch die Nebencharaktere sind gut beschrieben, sowie die Handlungsorte. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht der Handlung zu folgen.

Sasha ist eine Protagonistin die ich sehr mag. Sie ist zielstrebig und geht einen tollen Weg. Sie besucht eine private Highschool, da diese ihr den Weg nach Yale ebnen soll mit einem Stipendium. Dort möchte sie Medizin studieren. Für diese private Highschool hat sie ihre Freunde und ihre Mutter verlassen. Für ihren Neuanfang in Boston zieht sie zu der Familie ihres verstorbenen Vaters. Alles andere als leicht, denn es kommt bei der Familie ihres Vaters zu einigen komischen Situationen. Diese werfen viele Fragen auf. Auch die neuen Mitschüler sind arrogant und sie hat es nicht leicht Anschluss zu finden.
Dann haben wir da noch Ben, er ist der heiße Typ der Schule und ich muss sagen, er hat auch eine besondere Ausstrahlung. Super hübsch, toller Körper und reich. Sein Verhalten Sasha gegenüber fand ich oft doch sehr ungerecht und fies. Dennoch ist Sashas Neugier gegenüber Ben geweckt. Denn Ben kommt sehr geheimnisvoll und düster rüber. Ob er etwas zu verbergen hat?

Ich empfinde dieses Buch als einen sehr tollen Reihenauftakt, der mich abgeholt und überzeugt hat. Meine Freude auf den zweiten Teil der Reihe ist groß, gerade auch nach dem Ende Es sind noch einige Fragen offen und ich bin gespannt ob diese geklärt werden.

5 von 5 Sterne

Quelle
Coverfoto und Klappentext www.forever.ullstein.de

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten